What Remains of Edith Finch

What Remains of Edith Finch

0
Status: Abgeschlossen!
Beginn: 13.005.2017
Ende: 13.05.2017
Spieldauer : 3:43:28
Anzahl der Streams : 1

Syberia II ist der Nachfolger von Syberia und wurde 2004 von Microïds veröffentlicht.

Benoît Sokal war wieder der Hauptentwickler. Die Musik stammt vom Komponisten Inon Zur.

Spielprinzip

Aus der Ich-Perspektive steuert man die Spielfigur Edith Finch und erkundet dabei den Familiensitz. Dabei stößt man immer wieder auf geheime Passagen. In den Zimmern ihrer toten Verwandten erfährt man mehr über deren Leben und deren Schicksal. Thematisch und spielerisch unterscheiden sich diese Erkundungen in die Vergangenheit deutlich. Kindliche Perspektiven und Fantasiewelten machen sich so auch spielerisch bemerkbar, wie auch Realitätsflucht und Paranoia.

Das Spiel ist kein Horrorspiel, sondern ein Adventure. Es gibt keine Kämpfe oder hektische Momente, ein Scheitern ist nicht möglich. Im Vordergrund stehen das Erkunden des Anwesens und die melancholische und mitunter surreale Handlung des Spieles. Die Spielzeit beträgt dabei rund zwei bis vier Stunden.

Handlung

Die 17-jährige Edith Finch kehrt nach sieben Jahren in das Haus ihrer Familie auf Orcas Island in Washington zurück. 2010 verließ sie es überstürzt nachts zusammen mit ihrer Mutter. Edith Finch entstammt einer alten norwegischen Familie. In Norwegen war die Familie seit Jahrhunderten sowohl für ihren Wohlstand, als auch ihr Unglück bekannt. Nachdem Frau und Kind verstarben, wanderte Odin Finch 1937 nach Amerika aus, auch in der Hoffnung, den Familienfluch, der immer wieder zu tragischen Todesfällen führte, hinter sich lassen zu können.

Ihre Mutter vermachte Edith nach ihrem Tod einen Schlüssel, damit sie, inzwischen die letzte Überlebende der Finch-Familie, auf Wunsch den Familiensitz und die Familiengeschichte erkunden kann. Edith, in der 22. Woche schwanger, möchte darüber ein Tagebuch führen, einen Stammbaum erstellen und mehr über sich selbst erfahren. Dieses Buch möchte sie ihrem Kind hinterlassen.

Als Kind durfte Edith die meisten Zimmer des Hauses nicht betreten. Ihre Mutter versiegelte nach dem Tod eines Familienmitglieds dessen Zimmer. Edith erkundet so nach und nach das riesige Anwesen, um mehr über das Schicksal ihrer Brüder, ihrer Onkel und Tanten und Großeltern zu erfahren. Alle starben bei tragischen Unfällen oder unter mysteriösen Umständen.

Ein gutes Verhältnis bestand zwischen Edith und ihrer Urgroßmutter Edie. Diese sah einen etwaigen Familienfluch mit Gelassenheit, während Ediths Mutter mehr und mehr verzweifelte und dem Haus die Schuld daran gibt. Die Urgroßmutter möchte Edith die Familiengeschichte näher bringen, die panische Mutter unterband dies und floh mit ihrer Tochter aus dem Haus.

Edith erfährt schließlich die Umstände, unter denen ihre Verwandten zu Tode kamen. Sie hofft letztlich, dass ihr Kind das Buch nie zu Gesicht bekommt, damit sie diesem selbst die Familiengeschichte erzählen kann. Doch bei der Geburt ihres Kindes stirbt schließlich auch sie. Das Spiel endet damit, dass ihr Sohn, nun selbst der letzte überlebende Finch, Blumen auf ihrem Grab niederlegt.

 

Die obige Beschreibung stammt aus dem Wikipedia-Artikel „What Remains of Edith Finch“, welcher gemäß CC-BY-SA lizensiert wurde.


Live-Video von The_101 auf www.twitch.tv anzeigen

Your email address will not be published. Required fields are marked *